Nachfolge für Semperoper-Intendanz steht

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Gut vier Wochen nach der Ankündigung eines Führungswechsels an der Semperoper Dresden ist die Nachfolge für die Leitung des Hauses geregelt. Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) stellt die neue Intendanz am Dienstag nach der Kabinettssitzung vor. Die Personalie wird in Anwesenheit von Peter Theiler (65) bekanntgegeben, dessen Vertrag als Intendant bis Sommer 2024 verlängert wurde.

Führung von Oper und Sächsischer Staatskapelle werden in drei Jahren ausgetauscht, der Freistaat plant für eine neue Ära an der Sächsischen Staatsoper. Chefdirigent Christian Thielemann (62) erhält keinen neuen Vertrag nach der Spielzeit 2023/2024.

Zwischen ihm und Intendant Theiler hatte es Misstöne während der Corona-Pandemie gegeben. Thielemann zeigte sich in einem Zeitungsbeitrag enttäuscht, dass es an der Semperoper nicht mehr Anstrengungen gebe, um trotz Corona-Auflagen wieder Aufführungen zu ermöglichen. Theiler hatte dazu unter anderem gesagt: «In der Krise zeigt sich das wahre Gesicht der Loyalität.»