Nach Cyberattacke: IHK Dresden wieder online

Zuletzt aktualisiert:

Nach einer Cyberattacke auf das bundesweite Netzwerk der Industrie- und Handelskammer ist die Dresdner IHK wieder online. Dank eigener IT-Abteilung sei man vergleichsweise glimpflich davongekommen, sagte uns ein Sprecher.

Allerdings ist der digitale Ausbildungsbereich teilweise noch abgekoppelt. Dateien, die nicht hochgeladen werden können, müssen vorübergehend wieder mit der Post verschickt werden. Die im Herbst anstehenden Prüfungen sind laut IHK aber nicht in Gefahr. Es gebe keine Absagen und keine Terminverschiebungen, so der Sprecher.

Die Cyberattacke hatte den zentralen IT-Knotenpunkt der Industrie- und Handelskammer in Dortmund empfindlich getroffen. Wochenlang ging nix mehr - alle Kammern waren offline. Daten sollen dabei aber nicht gestohlen worden sein. Um einen Supergau auszuschließen, wird derzeit noch das gesamte Netzwerk auf versteckte Programmcodes gescannt.