Moritzburg Festival plant Neuerungen

Zuletzt aktualisiert:

Am Samstag (7. August) beginnt das Moritzburg Festival für Kammermusik. Für seine 29. Saison kündigt es einige Neuerungen an. Erstmals ist das Moritzburg Festival in diesem Jahr weltweit erlebbar: Alle Livekonzerte werden über die internationale Plattform Dreamstage gestreamt. Neu ist zudem die Open-Air-Bühne auf der Nordterrasse von Schloss Moritzburg. Sie ist ab sofort dauerhaft die Hauptspielstätte des Festivals.

Unter der Künstlerischen Leitung von Jan Vogler stehen insgesamt 22 Veranstaltungen mit 29 Solisten auf dem Programm. Das Publikum darf sich etwa auf Auftritte von Louis Lortie (Klavier), Pablo Ferrández (Violoncello), Albrecht Mayer (Oboe) sowie auf ein Wiedersehen mit Mira Wang, Kai Vogler (Violine) und Jan Vogler (Violoncello) freuen. Schirmherr des Festivals ist in diesem Jahr S.E. Ricardo Martínez, Botschafter des Königreichs Spanien.

Ein sommerliches Fest der Temperamente und Emotionen! Wir alle freuen uns sehr auf die Momente der Begegnung mit den Künstlerkollegen und unserem fantastischen Publikum!“, sagt Jan Vogler, Künstlerischer Leiter des Moritzburg Festivals.

Ein Höhepunkt des Festivals ist das Konzert „Moritzburg für alle“ am 21. August im Dresdner Kulturpalast. Die 40 Teilnehmer der Moritzburg Festival Akademie sind nach einem Jahr pandemiebedingter Pause unter der Leitung von Josep Caballé Domenech dabei erstmals wieder mit einem großen sinfonischen Programm als Moritzburg Festival Orchester zu erleben. Neben Robert Schumanns Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61 erklingt Beethovens Tripelkonzert C-Dur op. 56 mit Mishka Rushdie Momen (Klavier), Kevin Zhu (Violine) und Jan Vogler (Violoncello) als Solisten.