• Foto: Roland Halkasch

    Foto: Roland Halkasch

  • Foto: Roland Halkasch

    Foto: Roland Halkasch

Möglicherweise fahrlässige Brandstiftung an der Großenhainer Straße

Zuletzt aktualisiert:

In der Leipziger Vorstadt in Dresden hat es in der Nacht zum Montag gebrannt. Gegen 01:15 Uhr wurde das Feuer auf der Großenhainer Straße/Ecke Fritz-Reuter-Straße gemeldet.

Wie uns ein Polizeisprecher sagte, war das Dach der Lagerhalle einer Firma für Hundebetten in Brand geraten. Das Feuer war offenbar von zwei Mülltonnen auf die Halle übergegangen. Möglicherweise war nicht komplett gelöschte Grillkohle die Ursache, hieß es. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei schickt am Montag Brandursachenermittler zum Brandort.

Mitteilung der Dresdner Feuerwehr:

Großbrand Großenhainer Straße, 08.07.2019, 01:15 Uhr
In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr Dresden zu einem Großbrand in die Großenhainer Straße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr standen mehrere Mülltonnen unter einem Schleppdach in Vollbrand. Nachdem der Löschangriff aufgebaut war, wurde sichergestellt, dass der Brand sich nicht auf benachbarte Objekte ausbreiten kann. Dafür nahm ein Trupp unter Pressluftatmern die Brandbekämpfung über eine Dreh-leiter vor. Zwei weitere Trupps unter Pressluftatmern löschten den Brand der Mülltonnen sowie das Schlepp-dach.
In Summe wurde der Brand mit vier C-Rohren bekämpft. Durch den schnellen Einsatz konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Um besser an den Brandherd zu gelangen, mussten eine Trennwand aus Wellblech sowie Teile des Daches entfernt werden. Im Anschluss erfolgte eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera. Zum Einsatz kamen die Löschzüge der Feuerwachen Alberstadt und Übigau sowie ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Atemschutz und der Einsatzführungsdienst.