Mit Bus und Bahn in die Oper und ins Theater

Zuletzt aktualisiert:

Mit Bus und Bahn in die Oper und ins Theater. Mit Beginn der neuen Spielzeit gelten die Eintrittskarten von Semperoper und Staatsschauspiel am Veranstaltungstag erstmals als Fahrkarten im gesamten VVO. Das neu eingeführte KombiTicket gilt jeweils ab vier Stunden vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung und bis acht Stunden nach Veranstaltungsbeginn in allen S-Bahnen, Regionalzügen, Straßenbahnen, Bussen und Elbfähren zwischen Altenberg und Hoyerswerda, Riesa und Sebnitz.

Ausgenommen sind kostenfreie Vorstellungskarten, Tickets für Schülergruppen, Lehrer und Studenten sowie Tickets für preisreduzierte Veranstaltungen.

„Damit leisten die Sächsischen Staatstheater einen aktiven Beitrag zur Verkehrswende“, betont Peter Theiler, Intendant der Semperoper. „Dank ihrer zentralen Lage sind beide Häuser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln direkt erreichbar, sodass unsere Gäste unkompliziert ohne Autofahrt und Parkplatzsuche die gebuchten Vorstellungen besuchen können. Das neue KombiTicket bietet einen zusätzlichen Anreiz, einmal auf das Auto zu verzichten.“