• 20210408-Dresden- Kunstmarmorabguss „Milon von Kroton“ steht im Großen Garten an alter Stelle.

"Milon von Kroton" erstrahlt neu im Großen Garten

Zuletzt aktualisiert:

Im Großen Garten ist am Donnerstag der neu angefertigte Kunstmarmorabguss der Skulptur "Milon von Kroton" aufgestellt worden. Wie der Staatsbetrieb Sächsische Immobilien- und Baumanagement mitteilte, geschah das im Zuge des "Skulpturenprogramms im Großen Garten".

Der Marmorabguss präsentiert sich den Besuchern am ursprünglichen Standort der Originalskulptur auf dem originalen Sandsteinsockel an der östlichen Hauptallee.

Die Marmorskulptur ist bildhauerisch unvollendet geblieben. So sind die Finger nicht vollständig ausgearbeitet, die Pranken des Löwen nur angedeutet und es sind noch zahlreiche Bearbeitungsspuren auf der Marmoroberfläche zu sehen. Für eine Wiederaufstellung wurde aufgrund des unvollendeten Zustands im Rahmen des Skulpturenprogramms ein Kunstmarmorabguss der Skulptur statt einer Marmorkopie favorisiert. Für die Herstellung der Skulptur und die Restaurierung des originalen Sandsteinpostaments investierte der Freistaat Sachsen insgesamt rund 40.000 Euro. Das Skulpturenprogramm wird über Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes finanziert.

Die originale Figur erschuf der französische Bildhauer Jean Joseph Vinache um 1720 und fand zunächst im Brauseschen Garten an der Ostraallee ihren Platz. Im Jahr 1842 schenkte die Witwe des Majors von Brause die Figur dem Großen Garten. Es erfolgte die Umsetzung an den jetzigen Standort an den parallel zur Hauptallee verlaufenden Nebenweg. Für die Aufstellung wurde ein noch vorhandener kleiner Hügel aufgeschüttet. Nachdem die Skulptur mutwillig vom Sockel gestoßen wurde, wurde sie im Jahr 1996 restauriert und anschließend im Innenraum aufgestellt. Aus konservatorischen und restauratorischen Gründen befindet sich das wertvolle Original derzeit im Palais im Großen Garten, um es vor Witterungseinflüssen zu schützen.