• Sachsen kostet der Tarif­ab­schluss für die Angestellten des Freistaats 140 Millionen Euro. (Foto: Archiv)

Mehrausgaben von 140 Millionen Euro in Sachsen durch Tarifabschluss

Zuletzt aktualisiert:

Der Tarif­ab­schluss für die Angestellten der Länder kostet das Land Sachsen nach Angaben des Finanz­mi­nis­te­riums etwa 140 Millionen Euro. Im Freistaat betrifft der Abschluss mehr als 83.000 Angestellte.

Gewerk­schaften und Vertreter der Länder hatten sich am Samstag­abend in Potsdam in der vierten Runde geeinigt. Demnach steigen rückwir­kend zum 1. März die Gehälter für die Angestellten des öffent­li­chen Diensts um 2,1 Prozent. Am 1. März 2016 folgt die zweite Stufe mit einer Erhöhung um weitere 2,3 Prozent mit einem Mindest­be­trag von 75 Euro.

Bei einer Übernahme des Abschlusses auch für Beamte müsste der Freistaat weitere 80 Millionen Euro aufbringen.