Mann am Hauptbahnhof gefasst - er filmte Frauen auf der Damentoilette

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Polizei ermittelt weiter gegen einen 41-jährigen Deutschen aus Senftenberg, der Frauen auf der Toilette gefilmt haben soll. Der Mann war am Wochenende am Wiener Platz von Bundespolizisten gestoppt worden. Da der Mann durch verschiedene Diebstahls- und Falschgeld-Delikte bereits polizeibekannt ist, wurde er genauer kontrolliert.

Mann entlarvt sich selbst

Als er den Beamten beweisen wollte, dass sein Handy sein Eigentum ist und die Fotogalerie durchscrollte, fielen den Beamte Fotos und Videos von Frauen auf dem WC ins Auge. Sie nahmen dem Mann das Handy ab. Auf seinem Handy waren mehrere Videos, die Frauen beim Verrichten der Notdurft zeigten. Auch er selbst war teilweise auf Aufnahmen zu sehen, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

Über und unter Kabinenwand gefilmt

Die Aufnahmen sind heimlich über die Kabinenbegrenzung aufgenommen worden. Wo und wann, ist noch unklar. Für das Filmen in dieser höchst intimen Situation sind bis zu zwei Jahren Gefängnis oder eine Geldstrafe möglich. Der Mann hatte außerdem Falschgeld dabei, auch Spuren von Drogen wurden registriert. Die weiteren Ermittlungen werden nun bei der zuständigen Fachabteilung der Landespolizei geführt, hieß es.