• Diese Softair-Waffen wurden in Klotzsche sichergestellt. (Foto: LKA Sachsen)

    Diese Softair-Waffen wurden in Klotzsche sichergestellt. (Foto: LKA Sachsen)

LKA stellt Waffen bei Rechtsextremisten in Klotzsche sicher

Zuletzt aktualisiert:

Einsatzkräfte der Sonderkommission Rechtsextremismus des Landeskriminalamtes Sachsen haben in einer Wohnung in Dresden-Klotzsche mehrere Waffen sichergestellt. Der Anwohner, ein 28-jähriger polizeibekannter Rechtsextremist, war nicht anwesend, teilte eine LKA-Sprecherin mit. Nach Hinweisen hatte ein Richter die Durchsuchung angeordnet. Dabei wurden am Montag unter anderem ein offenbar umgebautes Softair-Gewehr, eine Pistole und Munition sichergestellt. Die Kripo untersucht die Waffen nun.

Mitteilung des LKA:

Am Nachmittag des 22. Juli 2019 bei der Durchsuchung einer Wohnung in Dresden–Klotzsche mehrere Waffen sicher. Der Wohnungsinhaber, ein 28-jähriger polizeibekannter Rechtsextremist, war nicht anwesend.

Aufgrund eines Hinweises durchsuchten die Beamten die betreffende Wohnung auf Anordnung des Ermittlungsrichters des Amtsgerichts Dresden. Durch die umfangreichen polizeilichen Erkenntnisse zu dem vorbestraften und als gewalttätig eingeschätzten Mann, kamen die Beamten der Soko Rex zum Einsatz. Es wurden unter anderem eine offenbar manipulierte Softair-Langwaffe, eine Softair-Pistole sowie Munitionsteile aufgefunden. Diese Gegenstände wurden beschlagnahmt und werden nun durch Kriminaltechniker untersucht.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz werden bei der Soko Rex geführt.