Demonstrationen am Samstag in Leipzig - Polizei rechnet mit Tausenden

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizei wird mit einem Großaufgebot die linken Demonstrationen am Sonnabend in Leipzig absichern. Wie ein Sprecher am Montag mitteilte, sei bei drei Versammlungen mit einer Teilnehmerzahl im vierstelligen Bereich zu rechnen – auch aus dem linksextremistischen Spektrum. Es werde bundesweit mobilisiert.

Unterstützung erhält die Leipziger Polizei durch Bereitschaftspolizisten von Land und Bund sowie Einheiten aus acht Bundesländern. Hubschrauber werden kreisen und Wasserwerfer bereitstehen.

Angemeldet für die Zeit von 16 bis ca. 21 Uhr wurden Versammlungen auf dem Augustusplatz, auf der Karl-Heine-Straße und im Lene-Voigt-Park. Von diesen drei Orten werden sich die Teilnehmer in Bewegung setzen und am Connewitzer Kreuz treffen. Dort soll am Abend die Abschlusskundgebung stattfinden. Im Internet wird unter dem Motto «Alle zusammen - autonom, widerständig, unversöhnlich!» zu dem Protest aufgerufen.

Zuletzt war im September in Leipzig eine Demonstration mit mehreren Tausend Teilnehmern nicht friedlich geblieben. Aus dem Aufzug flogen unter anderem Steine gegen mehrere Bankgebäude, später wurden im Stadtteil Connewitz eine große Barrikade und ein kleineres Feuer auf der Straße entzündet. Laut Polizei wurden sieben Beamte bei dem Einsatz leicht verletzt.