Lange Nacht der Wissenschaften beginnt

Zuletzt aktualisiert:

Zur langen Nacht der Wissenschaften laden heute mehr als 600 Angebote zum Entdecken, Lernen und Mitmachen ein. Los geht’s 17 Uhr. Die meisten Veranstaltungen gibt’s wieder im Umfeld der TU. Hier können Besucher Spinnenroboter sehen, in schalltoten Räumen wandeln oder übers Wasser gehen.

Sieben neue Mitveranstalter gewähren in diesem Jahr Einblicke in ihre heiligen Hallen, darunter die neue Halbleiterfabrik von Bosch im Airportpark oder das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt gemeinsam mit ihrem Software-Institut und School_Lab im Hörsaalzentrum. Erstmals ist die Wissenschaftsnacht in einer Hybridvariante zu erleben sein, das heißt sowohl vor Ort als auch digital.

Der Eintritt ist frei. Mit der LNdW-Mobil-App oder der auf der Homepage abgedruckten Fahrtberechtigung können alle Bus- und Straßenbahnlinien der DVB zwischen den Veranstaltungsorten in der Zeit von 16:00 Uhr bis 1:00 Uhr des Folgetages kostenlos benutzt werden.

Audio: