• Foto: DPA

Landtag wählt neue Verfassungsrichterinnen

Zuletzt aktualisiert:

Der Sächsische Landtag hat am Donnerstag zwei neue Verfassungsrichterinnen gewählt.

Die Vorsitzende Richterin am Landgericht Chemnitz, Simone Herberger, ist fortan Berufsrichterin am Verfassungsgerichtshof und ersetzt Ulrich Hagenloch, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Susanne Luderer vom Oberlandesgericht in Dresden wurde stellvertretendes Mitglied des Verfassungsgerichtes. Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) sprach von zwei hoch angesehenen und fachlich versierten Juristinnen.

Der Verfassungsgerichtshof in Leipzig besteht aus fünf Berufsrichtern und vier nichtberufsrichterlichen Mitgliedern, die der Landtag mit einer Mehrheit von zwei Dritteln auf die Dauer von neun Jahren wählt. Für jedes Mitglied wird ein Stellvertreter gewählt.

Eine Wiederwahl ist zulässig. Die berufsrichterlichen Mitglieder üben ihre Tätigkeit im Verfassungsgerichtshof als Nebenamt aus, die anderen Mitglieder sind ehrenamtlich im Einsatz.(DPA)