• (Archivfoto: dpa)

    (Archivfoto: dpa)

Kretschmer warnt bei Corona vor Hysterie

Zuletzt aktualisiert:

Vor dem Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten am Mittwochnachmittag bei Angela Merkel warnt Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer vor Hysterie. Das hat er dem "Spiegel" gesagt. Man dürfe die Menschen nicht verunsichern. Für die Maßnahmen gegen Corona brauche es eine breite Akzeptanz.

Über das Beherbergungsverbot müsse ernsthaft diskutiert werden, meint Kretschmer. Nicht Gastronomie und Hotellerie seien Haupttreiber des Infektionsgeschehens, sondern Privat-Partys und Auslands-Rückkehrer. Man könne sich anstecken, wenn man nach Ischgl oder Tschechien fahre.

Die Politik müsse besprechen, ob Beherbergungsverbote noch verhältnismäßig sind. Er denke, dass nach Ostern das Schlimmste überwunden sei.