Keine Tore im Ostduell gegen Union Berlin

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo Dresden hat die englische Woche in der 2. Fußball-Bundesliga mit einem Punktgewinn im Ostduell gegen Union Berlin abgeschlossen. 0:0 haben die Schwarz-Gelben am Sonntag gegen die Köpenicker gespielt, klettern in der Tabelle dadurch auf den zwölften Platz.

Im mit 30.700 Zuschauern ausverkauften Dresdener Rudolf-Harbig-Stadion war Union zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft. Dresden tat sich schwer, konnte sich durch Erich Berko in der 15. Minute nur eine echte Torchance erarbeiten. Die Berliner machten aber zu wenig aus ihrer Überlegenheit. In der 40. Minute wäre Joshua Mees fast ein Tor geglückt, sein im Fallen abgegebener Schuss war aber zu schwach, so dass Dresdens Torhüter Markus Schubert keine Mühe hatte, den Ball unter Kontrolle zu bringen.

Nach der Pause versuchte Dynamo, zielstrebiger nach vorne zu spielen. Allerdings häuften sich auf beiden Seiten die Fouls, so dass die Partie immer wieder unterbrochen wurde. In der 76. Minute vergab Dynamo eine große Konterchance durch Berko kläglich.

Audio:

Baris Atik nach dem 0:0 gegen Union Berlin

Dzenis Burnic ist mit der Ausbeute aus der Woche zufrieden

Sören Gonther war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden

Florian Ballas nach dem Remis gegen Union

Trainer Cristian Fiel spricht von einem Punktgewinn