Keine deutsche Überraschung im Teamsprint

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Das deutsche Langlauf-Duo Sofie Krehl und Anne Winkler hat eine Überraschung im Teamsprint am Elbufer von Dresden klar verpasst. Die 24 Jahre alte Oberstdorferin und die 25-Jährige vom SSV Sayda belegten im Finale am Sonntagnachmittag den achten von zehn Plätzen. Zuvor hatte das Duo mit Rang zwei in einem stark besetzten Halbfinallauf für Aufsehen gesorgt. Den Sieg im Endlauf holten sich Maja Dahlqvist und Linn Svahn aus Schweden. Das Podium komplettierten Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich (Schweiz) sowie Evelina Settlin und Linn Soemskar (Schweden).

Beim Teamsprint-Finale der Männer, das ohne deutsche Beteiligung stattfand, fiel die Entscheidung erst auf den allerletzten Metern. Das französische Duo Renaud Jay und Lucas Chanavat gewann mit 0,09 Sekunden Vorsprung vor Marcus Grate/Johan Haeggstroem (Schweden) und 0,18 Sekunden vor dem russischen Tandem Andrej Krasnow und Gleb Retiwych, das Rang drei belegte.