Kein Trainer-Rauswurf! Dynamo hält an Schmidt fest

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo hält an Trainer Alexander Schmidt fest. Das gab der Verein am Nachmittag bekannt. Sportchef Ralf Becker hatte in den letzten Stunden mehrere Gespräche geführt. "Nach den Niederlagen gegen Sandhausen und Kiel war es nun an der Zeit, nicht zur Tagesordnung überzugehen, sondern in verschiedenen Runden und mit unterschiedlichen Personen intensiv die aktuelle Situation aufzuarbeiten – und grundsätzliche Entscheidungen zu treffen, um die nächsten Wochen gemeinsam mit voller Kraft anzugehen.“, sagte Becker in einem ausführlichen Gespräch auf der Dynamo-Website. Nach der 1:2-Niederlage in Kiel am Freitag hatte Becker nach dem Schlusspfiff ein klares Bekenntnis zu Schmidt zunächst noch vermieden.

Unter anderem hat Becker sich neben Trainer Alexander Schmidt auch mit einzelnen Spielern und seinem Geschäftsführerkollegen Jürgen Wehlend ausgetauscht. Ergebnis der Gespräche: Es wird keinen Trainerwechsel bei der SGD geben. „Wir sind der Überzeugung, dass ‚Alex‘ und sein Team weiterhin das richtige Trainergespann für unseren Weg sind und wir mit ihnen unser großes Ziel, den Klassenerhalt, schaffen werden. Sie haben unsere volle Rückendeckung, konsequent die Dinge einzufordern, damit wir das nächste Level erreichen.

Seit 26. April trainiert Alexander Schmidt die Schwarz-Gelben. Er hatte damals die Nachfolge von Markus Kauczinski angetreten. In den verbleibenden sechs Drittliga-Spielen führte er das Team zum Aufstieg und zur Drittliga-Meisterschaft. Auch der Saisonstart in der 2. Bundesliga geriet unter Schmidt zur Erfolgsgeschichte. In den ersten vier Spielen holte die Mannschaft zehn Punkte. Allerdings stürzte die SGD in den letzten Wochen durch acht Niederlagen aus den vergangenen neun Zweitligaspielen bis auf Platz 14 in der Tabelle ab.