• (c) Marko Förster

  • (c) Marko Förster

Kaputte Oberleitung legt Zugverkehr im Elbtal lahm

Zuletzt aktualisiert:

Eine gerissene Oberleitung hat den Zugverkehr im Elbtal für mehrere Stunden lahm gelegt. Kurz vor 17:00 Uhr war ein Baum zwischen Pirna und Obervogelgesang auf den Fahrdraht gefallen. Als dann ein Güterzug Richtung Tschechien in Niedervogelgesang die Stelle passierte, riss die Leitung.

Die E-Lok blieb liegen und musste von einer Diesel-Lok abgeschleppt werden, weil kein Strom anlag und der Stromabnehmer kaputt gegangen war. Für die S-Bahnen wurden Ersatzbusse eingesetzt.

Bis in die Nacht waren Mitarbeiter der Deutschen Bahn damit beschäftigt, den Baum zu zersägen und zu entfernen und den Fahrdraht wieder zu reparieren. Am Donnerstagmorgen gab es auf der Strecke dann keine Beeinträchtigungen mehr.