Historische Kirchenbücher des Bistums Dresden-Meißen sind online

Zuletzt aktualisiert:

Die historischen Kirchenbücher des Bistums Dresden-Meißen sind online. Die Verzeichnisse von 26 Pfarreien und der Stiftskapelle Strahwalde sind über die vom Diözesanarchiv St. Pölten (Österreich) bereitgestellte Plattform www.matricula-online.eu kostenfrei abrufbar, wie das Bischöfliche Ordinariat in Dresden am Mittwoch mitteilte. Dabei handele es sich vor allem um solche zu Taufen, Trauungen und Toten bis 1875. Ab danach könnten zuerst die Unterlagen der Standesämter für Familien- und Personenforschung genutzt werden.

Das älteste Buch aus Ostritz bei Görlitz datiert von 1621, auch die Einträge in den Kirchenbüchern von Crostwitz (1651) und Bautzen (1661) beginnen im 17. Jahrhundert. Die Exemplare der Hofkirche Dresden sind laut Ordinariat immer wieder bei Forschern zur Landes-, Stadt- und Kulturgeschichte gefragt.