Hengstparaden in Moritzburg gestartet

Zuletzt aktualisiert:

In Moritzburg hat es am Samstag die erste Hengstparade gegeben. Insgesamt drei Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. Viele Besucher hatten ihre Tickets schon für 2020 gekauft. Da musste die Schau aber ausfallen, weil die damaligen Corona-Hygieneauflagen bei mehreren Tausend Zuschauern in den historischen Anlagen nicht umsetzbar war. 2021 sind pro Veranstaltung maximal 5.000 Besucher möglich. Es gelten die 3-G-Regeln.

Die Hengstparaden im September sind jährlicher Höhepunkt in dem 1828 gegründeten landeseigenen Gestüt. Das seit 1924 veranstaltete Spektakel, bei dem Rösser und Reiter Dressur-Erfolge und Gespannvorführungen zeigen, zieht stets Zehntausende Besucher aus dem In- und Ausland an.

Die Pferdezucht in den Moritzburger Stallungen geht auf einen Beschluss des sächsischen Königs Anton der Gütige 1828 zurück. Seither wurden vor allem Schwere Warmblüter, aber auch Reitpferde gezüchtet.