HC Elbflorenz gewinnt Heimspiel gegen Großwallstadt

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat der HC Elbflorenz Dresden am 17. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Gegen den TV Großwallstadt gewann die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler am Freitagabend mit 31:26 (11:15). Vor 1646 Zuschauern war Nils Kretschmer mit neun Treffern bester Dresdner Werfer.

Das Pöhler-Team ließ in der Anfangsphase mehrere Chancen ungenutzt. Tim-Philip Jurgeleit (3.) und Gabor Pulay (4.) scheiterten per Siebenmeter jeweils an Gäste-Torhüter Jan-Steffen Redwitz. Außerdem trafen die Dresdner in den ersten 20 Spielminuten fünf Mal Pfosten oder Latte. Darüber hinaus verletzte sich HC-Spielmacher Roman Becvar am Sprunggelenk (15.) und konnte vorübergehend nicht mitwirken. Die Großwallstädter nutzten die Schwächephase der Sachsen und zogen auf 11:6 (20.) davon.

Bis zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb es beim Fünf-Tore-Rückstand für den HC Elbflorenz (11:16/31.). Vor allem dank eines gut aufgelegten Torhüters Hendrik Halfmann, der mehrere freie Würfe der Gäste parierte, starteten die Gastgeber anschließend eine Aufholjagd. Beim 22:23 (49.) lag Großwallstadt das letzte Mal vorn, es folgten sechs Dresdner Treffer in Serie zur vorentscheidenden 28:23-Führung (54.).