HC Elbflorenz feiert ersten Auswärtssieg in der 2. Bundesliga

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der HC Elbflorenz Dresden hat seine Talfahrt in der 2. Handball-Bundesliga gestoppt. Nach vier Niederlagen in Serie gewann die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler am Sonntag bei der HSG Nordhorn mit 29:28 (13:14). Durch ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison rangieren die Sachsen nach dem 18. Spieltag in der Tabelle auf dem 13. Platz und haben weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Vor 2411 Zuschauern entwickelte sich im ersten Durchgang ein offener Schlagabtausch, wobei sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Nach der Pause zog Nordhorn bis zur 44. Minute auf 24:19 davon. Doch das Pöhler-Team gab sich nicht geschlagen und startete eine Aufholjagd. Den Dresdnern gelangen sechs Treffer nacheinander, Patrik Hruscak sorgte in der 51. Minute für die 25:24-Führung.

In der spannenden Schlussphase traf Roman Becvar 44 Sekunden vor dem Ende zum 29:28. Dresdens Schlussmann Mario Huhnstock konnte den letzten Wurf der Gastgeber in der Schlusssekunde von Toon Leenders parieren und den Sieg damit festhalten. Beste Dresdner Werfer waren Kreisläufer Henning Quade (7) und Hruscak (6). Für Nordhorn war Lutz Heiny mit acht Toren erfolgreichster Schütze.

(dpa)