• Eine Auseinandersetzung brachte den Straßenverkehr an der Schweriner Straße zeitweise zum Erliegen. (Foto: Red)

    Eine Auseinandersetzung brachte den Straßenverkehr an der Schweriner Straße zeitweise zum Erliegen. (Foto: Red)

Handfester Streit zwischen 18-Jährigem und Bahnfahrer an Schweriner Straße

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung an der Haltestelle Schweriner Straße gegen einen jungen Afghanen und gegen den deutschen Bahnfahrer wegen Körperverletzung. Nach ersten Informationen eines Polizeisprechers hatte es am Dienstagabend zunächst einen verbalen Streit gegeben.

Der junge Mann habe die Tür der Bahn der Linie 6 blockiert, teilte eine DVB-Sprecherin mit. Der Fahrer sei nach hinten gegangen, es kam zu einem Streit. Der 53-jährige Fahrer wollte den 18-Jährigen dann am Einstieg hindern, teilte die Polizei mit. Es kam zu Handgreiflichkeiten, der Afghane und der Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Zwei Rettungswagen und der Notarzt sind vorsorglich angerückt, auch zwei Streifenwagen und Dispatcher der DVB waren vor Ort.

Mehrere Straßenbahnen in Richtung Zentrum kamen nicht voran. Der Bahnverkehr war für etwa eine Stunde bis kurz vor 18:00 Uhr unterbrochen. Warum der Mann die Tür blockiert hatte, ist noch unklar. Videobilder gebe es nicht, da sich die Auseinandersetzung dann vor der Bahn abgespielt hat, teilte die DVB-Sprecherin mit.

(Redaktioneller Hinweis: Artikel wurde am 11.09. um weitere Informationen der Dresdner Polizei und der DVB ergänzt.)