Grünes Licht für Sachsenderby am Freitag - Dynamo spielt in Sondertrikots

Zuletzt aktualisiert:

Das Sachsenderby zwischen Dynamo und Erzgebirge Aue kann am Freitag wie geplant ausgetragen werden. Das hat das Innenministerium am Dienstagmittag erklärt. "Wir sind zum heutigen Stand sehr optimistisch, dass das Sachsenderby planmäßig stattfinden kann. Voraussetzung ist aber, dass wir bis zum Freitag keine zusätzlichen Lagen in unsere Einsatzplanung aufnehmen müssen. Denn grundsätzlich gilt: Sicherheit geht vor", sagte der Inspekteur der Sächsischen Polizei Reiner Seidlitz.

Am Freitag sind neben dem Derby im Rudolf-Harbig-Stadion Versammlungen in Chemnitz angemeldet, die Einsatzkräfte binden werden. Es wurden in anderen Ländern und bei der Bundespolizei zusätzliche Kräfte angefordert.

Dynamo wird beim Sachsenderby am Freitag wieder in den "Love Dynamo - Hate Racism" Sondertrikots auflaufen. Im Rahmen der FARE-Wochen („Football Against Racism in Europe“) läuft die Sportgemeinschaft das achte Jahr in Folge mit dem Slogan der 2006 gegründeten antirassistischen Faninitiative "1953international" auf.

Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born: "Ich möchte unserem Haupt- und Trikotsponsor All-inkl.com für die Unterstützung der diesjährigen Sondertrikot-Aktion ausdrücklich danken. Das langjährige gemeinsame Engagement von "1953international" und Verein steht diesmal unter der Überschrift "Sprache als Schlüssel", weil ein offenes Miteinander mit einer gemeinsamen Sprache besser gelingen kann. Symbolisch dafür werden wir den Slogan "Love Dynamo – Hate Racism" auf den Werbebanden in allen 19 Sprachen zeigen, die in unserer Kabine, bei Trainern, Mitarbeitern und Nachwuchsspielern gesprochen werden."