GEW fordert von Sachsens Kultusministerium mehr Lehrer

Zuletzt aktualisiert:

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) spricht heute mit dem Kultusministerium in Dresden. Hauptthema dürfte der dramatische Lehrermangel sein, sagte GEW-Chefin Uschi Kruse unserem Sender.

Sie fordert eine Überarbeitung des Haushaltsentwurf. Die vom Kultusministerium angekündigten Lehrerstellen sollen auch wirklich kommen, so Kruse weiter.

Außerdem solle sich mit der Bildungsnotlage dringend und intensiv auseinandergesetzt werden. Die Überlastung der Lehrer dürfe nicht weiter ignoriert werden.