Gelungener Auftakt für "Aschenbrödel"

Zuletzt aktualisiert:

Auf Schloss Moritzburg hat am Samstagabend das Aschenbrödel wieder seinen Prinzen gefunden. Das Kultmärchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ nach dem tschechisch deutschen Märchenfilm ist zurück. Im nunmehr dritten Jahr wird das Erfolgsmusical der Landesbühnen Sachsen vor der romantischen Kulisse des Schlosses gespielt.

Zum Auftakt wurden Schauspieler und Zuschauer kräftig geduscht. Sommerregen machte auch vor Moritzburg nicht halt. Das Publikum war größtenteils vorbereitet. Viele hatten Regencapes dabei. Es gab aber auch welche zu kaufen.

Für Schauspieler und Technik war der Regen dann allerdings zu viel. Die Vorstellung musste unterbrochen werden. Der guten Laune bei den Zuschauern tat das keinen Abbruch. Um so größer die Freude, als Aschenbrödel auf ihrem Pferd Nikolaus wieder in den Schlosshof ritt, mit ihrer Eule Rosalie über den Einsatz der Zaubernüsse beratschlagte oder dem Prinzen hier und da ein Schnippchen schlug.

Mit Charme, komischen Einlagen und witzigen Dialogen sorgten die Darsteller für viele Lacher beim Publikum. Welches das Team zum Schluss mit minutenlangem, kräftigem Applaus belohnte.

Highlight für die vielen Kinder im Publikum: Mit Aschenbrödel und dem Prinzen  sowie der "bösen" Stiefschwester Dora (Dorchen) konnten sie sich fotografieren lassen.

Gespielt wird bis 10. Juli von Mittwoch bis Sonntag.