Für mehr Sicherheit: Radroute Ost bekommt neue Ampel

Zuletzt aktualisiert:

An der Kreuzung Altenberger Straße/Kipsdorfer Straße in Striesen wird ab Montag gebaut, denn die Radroute Ost bekommt eine neue Ampel. Bis voraussichlich Anfang September lässt das Straßen- und Tiefbauamt diese an der Kreuzung aufbauen. Für Autos, Radfahrer und Fußgänger soll es dabei nur geringe Einschränkungen geben, so die Stadt.

Die Ampel wird den Verkehr auf der neuen Radroute Dresden Ost regeln, die das Stadtzentrum mit Tolkewitz verbindet. Gleichzeitig soll die Verkehrssicherheit der Kreuzung für Alle erhöht werden. Mehr zum Projekt Radroute Dresden Ost und deren Umsetzung steht unter www.dresden.de/radroute-dd-ost

Die Arbeiten führt die Firma Sächsische Straßen- und Tiefbau GmbH durch. Die Kosten für den Tiefbau belaufen sich auf rund 60.000 Euro. Die Ausrüstung der Lichtsignalanlage kostet etwa 109.000 Euro.