• Archivbild.

Für die Wiedereröffnung des Fernsehturms soll es Millionen vom Bund geben

Zuletzt aktualisiert:

Für die geplante Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms soll es Millionen aus Berlin geben. Wie die Dresdner Neueste Nachrichten berichten, will der Haushaltsausschuss des Bundestages heute Gelder aus dem Topf für Denkmalpflege locker machen.

Laut Bericht ist eine Finanzierung durch Bund, Freistaat und Stadt geplant. Vorbild sei das Modell für die Wiedereröffnung des Heinrich-Hertz-Turms in Hamburg. 20 Millionen Euro Gesamtvolumen stehen demnach für den Dresdner Fernsehturm im Raum.

Davon könnte der Bund 10 Millionen Euro beisteuern. Je fünf Millionen Euro kämen dann von Land und Stadt.

Inzwischen soll auch das Konzept der Stadtentwicklungsgesellschaft Stesad vorliegen. Laut DNN sieht es unter anderem die Einrichtung von Hotelzimmern vor.