Freie Wähler wollen Zulassung von Kandidaten erstreiten

Zuletzt aktualisiert:
Autor: DPA

Die Freien Wähler (FW) in Sachsen wehren sich juristisch gegen die Nichtzulassung von sieben Direktkandidaten für die Landtagswahl am 1. September. Wie Landeschef Steffen Große am Freitag mitteilte, wurde am Vortag eine Verfassungsbeschwerde zum Verfassungsgerichtshof nach Leipzig gesandt. Das Gericht hatte am Freitag noch keine Kenntnis davon.

Laut Große beantragen die FW auf dem Wege der Einstweiligen Anordnung die Zulassung ihrer Kandidaten für alle Dresdner Wahlkreise. Die Landeswahlleitung hatte dies abgelehnt, weil eine Unterschrift in den Wahlunterlagen bemängelt wurde. Die AfD hatte unlängst mit ihrer Beschwerde in einer ähnlichen Angelegenheit einen Teilerfolg in Leipzig erreicht. (DPA)