• Bürgermeister Thomas Firmenich freut sich auf die Landesgartenschau in Frankenberg. Foto: Redaktion

Frankenberg freut sich auf die Landesgartenschau

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz -

Für die 8. Sächsische Landesgartenschau wird in Frankenberg letzte Hand angelegt. Am Ostersamstag, den 20. April ist Eröffnung - bis dahin haben Handwerker, Gärtner und Landschaftsgestalter aber noch alle Hände voll zu tun.

25 Millionen Euro wurden in die Umgestaltung mehrerer Brachflächen investiert. An der Finanzierung haben sich das Land Sachsen, der Bund, die EU und die Stadt Frankenberg mit einem Eigenanteil von 16 Prozent beteiligt. Entstanden sind neue Park- und Gartenlandschaften. Das Veranstaltungsgelände zieht sich von den Wiesen an der Zschopau über eine neue Brücke in die Altstadt und da weiter übers Mühlbachtal bis hinauf zum Stadtpark.

Dabei wurde auch für eine größere Industriebrache eine neue Nutzung gefunden. Die ehemalige Möbelfabrik „Lisema“ liegt direkt an der Zschopau, sie wurde umfassend saniert und wird während der Gartenschau als Blumenhalle genutzt. Im Mühlbachtal sind neue Wege und ein Wasserspielplatz entstanden.