Flucht vor Verkehrskontrolle endet mit viel Sachschaden

Zuletzt aktualisiert:

Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann hat bei der Flucht vor einer Verkehrskontrolle in Riesa einen hohen Sachschaden verursacht. Der 38-Jährige hatte keinen Führerschein, wie sich später nach Angaben der Polizei in Dresden vom Montag herausstellte.

Als eine Streife ihn am Sonntagmittag stoppen wollte, flüchtete er in seinem Wagen. Die Verfolgungsfahrt endete im rund 20 Kilometer entfernten Wermsdorf, wo sein Auto mit gestohlenen Kennzeichen mit einem Streifenwagen zusammenstieß.

Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeuge allerdings mussten abgeschleppt werden und auch eine Warnbake und eine Hauswand wurden beschädigt. (dpa)