• Auf einem Feld am Sonnenstein wurde die Fliegerbombe entdeckt (Foto: Polizei)

  • Eine solche Bombe wurde auch in Pirna entdeckt. (Symbolbild: Archiv)

  • Fundort der Fliegerbombe (Screenshot: Openstreetmap Open Database License: opendatacommons.org/licenses/odbl/1.0/. Any rights in individual contents of the database are licensed under the Database Contents License: opendatacommons.org/licenses/dbcl/1.0/ )

  • Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft den Blindgänger. (Foto: Marko Förster)

  • Etwa 100 Anwohner kamen in die Turnhalle am Sonnenstein. (Foto: M. Förster)

  • Die Feuerwehr baute Feldbetten auf. (Foto: M. Förster)

  • 100 Anwohner wurden in der Turnhalle untergebracht. (Foto: M. Förster)

Fliegerbombe auf dem Sonnenstein in Pirna

Zuletzt aktualisiert:

Auf dem Sonnenstein in Pirna ist am Donnerstagmittag eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg bei Bauarbeiten freigelegt worden. Der Blindgänger ist bei Vorbereitungen für die neue Südumfahrung zwischen B172 und Hoher Straße entdeckt worden. Gegen 11:30 Uhr wurde der Sprengsatz freigelegt. Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Fundort kurz nach dem Ortsausgang Pirna auf einem Feld ab.

250 Kilogramm US-Fliegerbombe

Nach Einschätzung der Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes handelt es sich um eine fünf Zentner Fliegerbombe amerikanische Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist mit einem Zünder ausgestattet und muss vor Ort entschärft werden. Eine Evakuierung von 420 Gebäuden ist notwendig, etwa 1800 Bewohner mussten ihre Häuser räumen.


Liveticker


02:28 Uhr Fliegerbombe entschärft!

Um 02:28 Uhr meldet unser Reporter Entwarnung, die Fliegerbombe wurde entschärft. Die Sperrungen dürften damit in Kürze aufgehoben werden.

02:05 Uhr Einsatz dauert an


Der Einsatzleiter in Pirna kann weiterhin keine Entwarnung geben. Alle warten auf aktuelle Meldungen von den Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Diese arbeiten inzwischen gut zweieinhalb Stunden an der Fliegerbombe. Diese soll etwas ungünstig schräg in der Erde stecken.

00:40 Uhr Gespanntes Warten

Noch gibt es keine offizielle Information. Läuft alles nach Plan, müsste die Entschärfung demnächst abgeschlossen werden.

23:26 Uhr Entschärfung beginnt

Die Entschärfung der Fliegerbombe beginnt, teilte die Polizei per Twitter mit. Nun müssen die beiden Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst den Zünder aus der Bombe drehen. Mit einer Art Rohrzange wird der Zünder Stück für Stück aus der Bombe gedreht. Läuft alles planmäßig, sollte in etwa einer Stunde Entwarnung gegeben werden. Die B172 ist gesperrt. Die Rottwerndorfer Straße ist offen, teilte die Pirnaer Stadtverwaltung mit.

23:22 Uhr Evakuierung abgeschlossen

Die Polizei meldet in diesem Augenblick den Abschluss der Evakuierung. Nun erfolgt eine Kontrollfahrt. Anschließend kann die Entschärfung beginnen. Die B172 ist gesperrt. In den Notunterkünften sind 150 Anwohner untergekommen.

23:15 Uhr Endspurt bei Evakuierung

Nach wie vor kein neuer Stand. Die Entschärfung der Fliegerbombe beginnt erst, wenn die Evakuierung abgeschlossen ist. Nach einer Kontrollfahrt im entsprechend Gebiet, bekommt der Sprengmeister grünes Licht. Erfahrungsgemäß dauert die Entschärfung einer Fliegerbombe etwa 60 Minuten. Sobald Entwarnung gegeben wird, können alle Sperrungen aufgehoben werden und die Anwohner wieder nach Hause.

22:00 Evakuierung zieht sich hin

Die Evakuierung zieht sich hin, zum Beispiel in Rottwerndorf. Das Viertel leert sich langsam, berichtet unser Reporter vor Ort. Busse stehen bereit und bringen Anwohner in die Notunterkunft. Neben 130 Feuerwehr- und Rettungskräften sowie Mitarbeitern der Stadtverwaltung Pirna, sind 280 Polizisten aus mehreren Polizeidirektionen sowie von der Bereitschaftspolizei am Einsatz beteiligt. Viele sind bereits seit heute Früh im Dienst, teilte die Polizei bei Twitter mit. Gegen 21:30 Uhr waren etwa die Hälfte der Evakuierung abgeschlossen.

20:05 Uhr Evakuierung soll bis 21 Uhr andauern


Die Evakuierung soll bis 21 Uhr abgeschlossen sein. Das teilten die Stadt Pirna und die Polizei eben mit. Anschließend soll mit der Entschärfung der Fliegerbombe begonnen werden. Shuttlebusse fahren seit 19.30 Uhr ab:

- Rottwerndorfer Straße (stadteinwärts) vor Einmündung Dürer-Straße

 - Am ehemaligen Jugendhaus Hanno an der Bundesstraße 172

 - Deciner Straße nach Einmündung Reutlinger Straße

Die Stadt hat außerdem ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist für Fragen erreichbar unter der Rufnummer 03501 - 556 466.

 

18:19 Uhr Etwa 1800 Anwohner betroffen

Etwa 1800 Anwohner sind betroffen und müssen ihre Wohnungen räumen, teilte ein Stadtsprecher auf Anfrage mit. Auch die Stadt Informiert auf ihrer Website über den Sperrbereich und Notunterkünfte.

17:50 Uhr Evakuierungsbereich steht fest


Insgesamt 420 Gebäude befinden sich im Sperrbereich. Für die betroffen Bürger im Stadtteil Sonnenstein wird ein Notquartier in der Turnhalle Sonnenstein (Struppener Straße) eingerichtet. Die betroffenen Bürger aus der Pirnaer Südvorstadt werden in der Turnhalle des Schillergymnasiums auf der Seminarstraße untergebracht. Es werden Shuttlebusse zu den Quartieren eingerichtet. Weitere Hinweise dazu folgen.

Betroffen sind nach ersten Einschätzungen:

- das gesamte Gewerbegebiet an der B 172 auf dem Sonnenstein

- die Boleslawiecer Straße

- die Hohe Straße

- die Dr. Friedrichshöhe

- der Gartenverein Sonnenstein

- An der Viehleite

- die Anwohner der östlichen Rottwerndorfer Straße

- Albrecht-Dürer-Straße

- Dr.-Otto-Nuschke-Straße

- Franz-Schubert-Straße

- Hans-Hohlbein-Straße

- Krietzschwitzer Straße

- Longuyoner Straße

- Lucas-Cranach-Straße

- Ludwig-Richter-Straße

- Meller Weg

- Reutlinger Straße

- Robert-Schumann-Platz

17:33 Uhr Es steht fest: Evakuierung erfolgt noch heute

Wie ein Polizeisprecher nun auf Anfrage mitteilte, wird definitiv evakuiert und noch heute entschärft. Der Einsatz wird sich aber mit Sicherheit noch mehrere Stunden hinziehen, bevor Anwohner dann zurück in ihre Wohnungen können. Den genauen Sperrbereich und den zeitlichen Ablauf will die Stadt Pirna in Kürze veröffentlichen.

17:15 Uhr Berufsverkehr rollt noch auf B172

In Kürze sollen Details zum Sperrradius und Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Die Polizei wird dazu auch eine Grafik veröffentlichen. Vermutlich werden die Einsatzkräfte noch abwarten, bis der Pendlerverkehr auf der B172 durch ist, bevor eine Sperrung erfolgt. Erfahrungsgemäß dauert es mehrere Stunden, bis eine Evakuierung abgeschlossen ist. Danach braucht der Sprengmeister meist rund eine Stunde für die Entschärfung einer Fliegerbombe.

16:15 Uhr Krisenstab tagt

Sprengmeister, Einsatzleitung und Pirnas OB Hanke sitzen derzeit in der Pirnaer Feuerwache auf der Clara-Zetkin-Straße zusammen, um die weiteren Schritte zu besprechen. Wie eine Stadtsprecherin auf Anfrage mitteilte, werden in der nächsten Stunde dann konkreter Informationen erwartet, was Sperrungen und Evakuierungen angeht.

16:03 Uhr Weitere Beratungen mit OB

Die Polizei berät sich nun auch mit Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke über die Evakuierung. Wie vermutet, könnte das Gewerbegebiet am Sonnenstein und in westlicher Richtung einige Objekte in Rottwerndorf betroffen sein, berichtete der Pirnaer Revierleiter gegenüber der SZ. Genaue Aussagen kann die Polizei derzeit aber noch nicht treffen.

15:40 Uhr Stand unverändert

Der Stand vor Ort ist unverändert, der Sprengmeister berät sich mit den Einsatzkräftne vor Ort, die Polizei konnte noch keine Angaben zum Evakuierungsradius machen. Zuletzt war in Heidenau eine Fliegerbombe gefunden worden, damals mussten fasst 5000 Anwohner ihre Wohnungen räumen, der Einsatz zog sich bis tief in die Nacht hin. Diesmal liegt der Blindgänger zumindest nicht direkt im Wohngebiet. Prognosen, wie lange der Einsatz dauert, sind derzeit noch nicht möglich.

14:57 Uhr Sprengmeister berät sich noch

Noch ist der genaue Evakuierungsradius unklar, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Der Sprengmeister arbeitet noch daran. Problematisch ist, dass sich die Bombe auf freiem Feld befindet. Allerdings ist die nächste Bebauung mehrere hundert Meter entfernt. Die B172 wird definitiv gesperrt, teilte ein Polizeisprecher mit. Fraglich ist, ob die Hochhäuser am Sonnenstein in einem Evakuierungsradius liegen. Sobald das klar ist, wird eine Grafik mit Sperrradius veröffentlicht.

14:42 Uhr Polizei sondiert weiter Lage

Die Bombe liegt auf dem Feld zwischen B172 und hohe Straße am Waldrand. Die Polizei rückt aktuell mit weiteren Kräften an. Unbegrenzte Möglichkeiten bestehen allerdings nicht, da die Polizeidirektion Dresden am Abend auch die An- und Abreise der Gäste für das Fußballspiel zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli absichern muss.

14:20 Uhr Bombe bei Vorbereitungen für Südumfahrung entdeckt

Die Fliegerbombe ist nach Informationen von SZ-Online bei vorbereitenden Bauarbeiten zur Südumfahrung freigelegt worden. Erst kürzlich war der Startschuss für das 100 Millionen Euro Bauprojekt gegeben worden. Der 3,8 Kilometer lange Neubau, inklusive Brücke und Tunnel soll das Pirnaer Stadtzentrum merklich entlasten und für flüssigeren Verkehr sorgen.

14:15 Uhr Stadt Pirna plant Evakuierung mit

Die Fliegerbombe wurde zwar außerhalb Pirnas auf einem Feld in Richtung Obstplantagen gefunden. Dennoch könnte es passieren, dass Gewerbegebiet und wohl auch Wohnhäuser evakuiert werden. "Wir warten derzeit auf Informationen von Polizei und Sprengmeister", teilte der Stadtsprecher von Pirna, Thomas Gockel auf unsere Anfrage mit. Wird evakuiert, würde man auch Turnhallen bereitstellen. "So weit sind wir aber noch nicht", sagte Gockel.

13:45 Uhr Evakuierungsradius

Wie die Polizei auf Anfrage sagte, wird aktuell ein Evakuierungsradius besprochen und ausgerechnet. Dieser soll in der nächsten Stunde feststehen. Dann ist klar, welche Bereiche evakuiert und gesperrt werden. Einen Zeitplan gebe es noch nicht, teilte ein Polizeisprecher mit.

13:06 Uhr Bombe untersucht

Die Polizei informiert über den Fund einer Fliegerbombe um 11:30 Uhr auf dem Sonnenstein in Pirna. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die Bombe bereits untersucht, die US-Fliegerbombe ist fünf Zentner schwer. Eine Entschärfung vor Ort ist notwendig.

Wir informieren dazu laufende bei uns im aktuellen Programm, sowie hier auf unserer Website, sowie per Twitter.

Über 100 Anwohner warten in der Turnhalle am Sonnenstein in #Pirna auf Entwarnung. Die Feuerwehr baut nun Feldbetten auf, doch eigentlich hoffen alle, bald wieder nach Hause zu kommen. #Fliegerbombe (Fotos: M. Förster) pic.twitter.com/YzxzS9yVnk

— Radio Dresden (@RadioDresden) 25. Januar 2018

Das wird noch eine lange Nacht in #Pirna für die rund 400 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Stadt. Entschärfung beginnt erst, wenn Evakuierung abgeschlossen. (Fotos: M. Förster) #Fliegerbombe pic.twitter.com/rHddtjLIBW

— Radio Dresden (@RadioDresden) 25. Januar 2018

Fünf Zentner #Fliegerbombe in #Pirna OT #Sonnenstein auf einer Baustelle in der Nähe der Krietzschwitzer Straße (B172) gefunden.

Die Fliegerbombe muss vor Ort entschärft werden.

Einsatzmaßnahmen werden derzeit vorbereitet. Über mögliche Evakuierungen werden wir informieren. pic.twitter.com/nhrx0qnqUe

— Polizei Sachsen (@PolizeiSachsen) 25. Januar 2018