Flaschenwürfe und Messerstiche bei Auseinandersetzung in Gorbitz

Zuletzt aktualisiert:

Am Amalie-Dietrich-Platz in Dresden-Gorbitz hat es am Wochenende erneut eine Auseinandersetzung zwischen Syrern und Libyern gegeben. In der Nacht zum Sonntag (0:20 Uhr) kam es laut Polizei am Amalie-Dietrich-Platz wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren aus Syrien und Libyen stammenden Männern. Dabei bewarfen sich die Kontrahenten mit Flaschen. Einer der Beteiligten soll auch ein Messer eingesetzt haben, teilte die Polizei mit.

Die alarmierten Polizeibeamten mussten mehrfach eingreifen und konnten letztlich für Ruhe sorgen, sagte Polizeisprecher Marko Laske. Drei Libyer sowie zwei Syrer im Alter von 24 bis 29 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Zwei Personen hatten Verletzungen davongetragen, sie mussten im Krankenhaus ambulant medizinisch versorgt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs aufgenommen. Die Hintergründe sowie die genauen Abläufe der Auseinandersetzung sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Einen Zusammenhang zu einer Auseinandersetzung auf einem Bolzplatz in Gorbitz in der vergangenen Woche gebe es aber nicht, teilte Polizeisprecher Marko Laske auf Nachfrage mit.