Finanzspritze für neues Museum auf Burg Hohnstein

Zuletzt aktualisiert:

Die Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz bekommt ein neues Museum. Darin soll die wechselhafte Geschichte der mittelalterlichen Anlage gezeigt werden. Für die multimediale Ausstellung stehen jetzt 600.000 Euro bereit. Das Geld stammt aus dem früheren SED-Vermögen.

Die Burg liegt unmittelbar am Nationalpark Sächsische Schweiz und unweit entfernt von der Bastei auf einem Felssporn über dem romantischen Polenztal und dem Städtchen Hohnstein. Die mittelalterliche Burganlage wurde 1353 erstmals urkundlich erwähnt und erlebte bis heute eine wechselvolle Geschichte.

Sie war Festung, Konzentrationslager und Jugendherberge. Das alles soll in dem neuen Museum aufgearbeitet werden. Daneben sind auch wieder Übernachtungsmöglichkeiten und Räume für Veranstaltungen In Planung. Auf der Burg gibt es zwar schon ein Museum, die Ausstellung ist aber nicht mehr zeitgemäß.