Feuerwehr musste zu mehreren Bränden ausrücken

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Feuerwehr musste am Mittwoch zu mehreren Bränden ausrücken. Im Krankenhaus Friedrichstadt hatte am Mittwochmittag eine Mikrowelle gebrannt. Verletzt wurde niemand. Im Sächsischen Landtag hatte es am Mittwochnachmittag im Keller gebrannt. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache war in einer Werkstatt für Nachrichtentechnik ein elektronisches Gerät in Brand geraten. Das Gebäude wurde evakuiert. In der Mickter Straße brannte am Mittwochabend ein Auto.

Hier können Sie die komplette Info der Feuerwehr nachlesen:

Brandmeldeanlage meldet Feuer, 06.08.2019, 13:00, Krankenhaus Friedrichstadt

 

Zum Brand einer Mikrowelle wurde die Feuerwehr Dresden durch eine automatische Brandmeldeanlage alarmiert. Bei Ankunft der Einsatzkräfte hatte ein Mitarbeiter den Entstehungsbrand bereits gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten und belüfteten den gesamten Bereich. Der Zugführer Umweltschutz führte eine Messung auf eventuellen CO-Gehalt in der Raumluft durch. Die Messungen ergaben unkritische Werte.

Im Einsatz waren die Löschzüge der Feuerwachen Übigau und Löbtau sowie der Zugführer Umweltschutz und der Einsatzleitdienst der Feuerwehr.

 

Brand im Sächsischen Landtag, 06.08.2019, 15:39 Uhr, Bernhard- von- Lindenau- Platz

 

In den gestrigen Nachmittagsstunden kam es zu einem Brand in einem Kellerraum im Sächsischen Landtag. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache war in einer Werkstatt für Nachrichtentechnik ein elektronisches Gerät in Brand geraten. Bei Ankunft der Feuerwehr war das gesamte Objekt bereits evakuiert. Die Brandbekämpfung wurde durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem CO²-Feuerlöscher durchgeführt. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde eine kontrollierte Belüftung des Raumes durchgeführt. Durch den Zugführer vom Umweltschutzzug wurde die Raumluft auf den CO-Gehalt kontrolliert - mit negativem Ergebnis. Noch während des Einsatzes erschien der Hausherr, Herr Dr. Matthias Rößler, an der Einsatzstelle. Er wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr über den Sachstand informiert. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

Im Einsatz waren die Löschzüge der Feuerwachen Löbtau und Altstadt sowie der Zugführer Umweltschutz und der Einsatzleitdienst der Feuerwehr.

 

Brand Pkw, 06.08.2019, 17:19 Uhr, Micktner Straße

 

In den frühen Abendstunden wurde ein brennender Pkw in der Micktner Straße der Feuerwehrleitstelle gemeldet. Als die alarmierten Löschkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, befand sich der Pkw bereits im Voll-brand. Unverzüglich wurde das brennende Fahrzeug mit einem C-Rohr und Wasser gelöscht bzw. heruntergekühlt und im Anschluss mit einem Wasser-Schaum-Gemisch vollständig gelöscht. Dennoch brannte das Kfz vollkommen aus. Zwei in der Nähe parkende Fahrzeuge sowie der Asphaltbelag der Straße wurden durch die starke Hitze ebenfalls beschädigt. 

Im Einsatz war der Löschzug der Feuerwache Übigau.

 

Küchenbrand, 06.08.2019, 22:20 Uhr, Förstereistraße

 

Zu einem Küchenbrand in der vierten Etage eines Mietshauses in der Förstereistraße wurde die Feuerwehr gegen 22:20 Uhr gerufen. Nachdem sich die Einsatzkräfte mit Hilfe eines Brecheisens Zugang zur Brandwohnung geschaffen hatte, wurde das Feuer mit einem C-Rohr gelöscht. Gleichzeitig erfolgte eine Kontrolle der gesamten Wohnung nach anwesenden oder schlafenden Personen. Die Suche ergab, dass sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen in der Wohnung aufhielten. Bei den Restlöscharbeiten musste eine Trockenbauwand teilweise entfernt werden. Die gesamte Wohnung wurde mit einem Elektrolüfter belüftet und alle angrenzenden Wohnungen auf Rauchgase kontrolliert. Durch den Zugführer Umweltschutz wurden alle Messwerte als unkritisch eingestuft. Es gab keine verletzten Personen.

Zum Einsatz kamen die Löschzüge der Feuerwachen Albertstadt und Altstadt sowie der Zugführer Umwelt-schutz und der Einsatzleitdienst der Feuerwehr.