Europapokal-Aus für DSC-Volleyballerinnen

Zuletzt aktualisiert:

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben das Viertelfinalspiel im europäischen CEV-Cup bei Galatasaray Istanbul trotz einer starken Leistung mit 1:3 (22:25, 25:16, 23:25, 23:25) verloren. Während die türkische Mannschaft damit im Halbfinale steht, sind die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl nach nur einem Spiel aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Die Dresdnerinnen, die wie der Gegner kampflos ins Viertelfinale eingezogen waren, starteten sehr konzentriert und druckvoll in die Partie. Sie lieferten sich von Beginn an mit dem Tabellensechsten der türkischen Liga einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. In der entscheidenden Schlussphase scheiterten die Gäste aber gleich mehrfach am gegnerischen Block.

Im zweiten Durchgang legten die DSC-Damen, angeführt von Top-Scorerin Maja Storck (25 Punkte), noch eine Schippe drauf. Sie schlugen sehr druckvoll auf, griffen variabel an und ließen in der Abwehr kaum einen Ball zu Boden fallen. Auch im dritten und vierten Abschnitt hielten sie das Geschehen bis zum Schluss offen, doch die Gastgeberinnen um die russische Star-Angreiferin Tatjana Koschelewa spielten im entscheidenden Moment ihre Cleverness aus und setzten sich nach 98 Minuten durch.