DSC-Volleyballerinnen patzen im ersten Spiel des Jahres

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die DSC-Volleyballerinnen sind in der Bundesliga mit einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Gegen den VC Wiesbaden setzte es für das Team von Trainer Alex Waibl eine 2:3 Heimpleite. Damit verpasste der deutsche Meister die erhoffte Revanche für die 0:3-Hinspielniederlage und kassierte zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde die vierte Niederlage.

Die Gastgeberinnen, die auf die verletzte Libera Teodora Pusic (Schulterprobleme) verzichten mussten, hatten zu Beginn Mühe, ins Spiel zu finden. Gegen eine gut eingestellte Wiesbadener Mannschaft hatten die DSC-Damen vor allem Defizite in der Block- und Feldabwehr. Doch im dritten und vierten Abschnitt steigerten sie sich in allen Elementen und agierten sowohl in Annahme, Angriff und vor allem der Abwehr kompakter.

Im entscheidenden Tiebreak aber schlichen sich wieder zu viele Fehler ein, die der Gegner eiskalt zu nutzen wusste. Dabei überwand vor allem die zur MVP gekürte Laura Künzler (26 Punkte) immer wieder die DSC-Abwehr. Ausgerechnet ihrer Schweizer Nationalmannschaftsgefährtin und DSC-Top-Scorerin Maja Storck (27 Punkte) unterlief nach 124 Minuten beim zweiten Matchball von Wiesbaden ein Aufschlagfehler.

Weiter geht’s für die DSC-Volleys  dann nächste Woche Freitag mit dem Heimspiel gegen den SSC Palmberg Schwerin.