Erste Stolpersteine in Freital verlegt

Zuletzt aktualisiert:

In Freital sind heute die ersten Stolpersteine verlegt worden. Sie erinnern an Ida und Alois Eckstein. Die Familie hatte bis 1938 das Central-Kaufhaus im Stadtteil Potschappel betrieben. Im November 1938 wurde Alois Eckstein gemeinsam mit tausenden anderen Juden im KZ Buchenwald interniert, misshandelt und um seinen Besitz erpresst. Nach seiner Entlassung floh die Familie aus Deutschland. Die Stolpersteine lassen sich in vielen Städten finden. Sie erinnern an diejenigen, die während des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert, ermordet, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. In Dresden lassen sich um die 300 dieser Messingblöcke, auf denen die Namen eingraviert sind, finden.