Erneuter Tankstellenüberfall mit Pistole und Reizgas

Zuletzt aktualisiert:

Es hat erneut einen Tankstellenüberfall in Dresden gegeben. Diesmal traf es die Star-Tankstelle auf der Reicker Straße in Strehlen. Wie uns ein Polizeisprecher sagte, betrat ein Unbekannter gegen Mitternacht den Verkaufsraum. Er bedrohte den 32-jährigen Angestellten mit einer Pistole und sprühte ihm Reizgas ins Gesicht. Danach griff er in die Kasse und flüchtete mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Der Mitarbeiter wurde durch das Gas verletzt und musste medizinisch betreut werden. Der mutmaßliche Räuber hat sich auf seiner Flucht noch umgezogen. Einzelheiten dazu wollte uns der Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht sagen.

Nach dem Täter wird nun gefahndet. Laut Polizei war der Mann 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von athletischer Statur. Er hatte schwarz-braune Haare und sprach aktzentfrei deutsch. Zur Tatzeit war er komplett schwarz gekleidet. Wer Informationen hat, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden.

Nach gleichem Muster ist vor anderthalb Wochen, am 13. September,  die Star-Tankstelle auf der Dohnaer Straße in Dresden überfallen worden. Wir haben darüber berichtet.