• (Foto: Archiv/dpa)

Erich-Kästner-Preis für Sinfoniker-Intendant Markus Rindt

Zuletzt aktualisiert:

Der Mitbegründer und Intendant der Dresdner Sinfoniker, Markus Rindt, wird am Sonntag auf Schloss Albrechtsberg mit dem Erich-Kästner Preis geehrt. Die Laudatio hält Dietmar Bartsch, teilte der Presseclub Dresden mit.

Der Erich-Kästner Preis wird zum 23. Mal verliehen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und soll Persönlichkeiten für ihr Engagement für Toleranz und Völkerverständigung ehren. Rindt hatte mit einem Konzert gegen die geplante Mauer zwischen Mexiko und den USA international für Aufsehen gesorgt.

„Markus Rindt ist ein sehr würdiger Preisträger“, erklärt der Vorsitzende des Presseclubs Andreas Weller. „Zusammen mit den Musikern der Dresdner Sinfoniker setzte er zuletzt mit dem Konzert und dem Kunst-Happening entlang der 3200 Kilometer langen Grenze zwischen Mexiko und den USA ein deutliches Signal für Toleranz, Humanität und Völkerverständigung - ganz im Sinne des Erich-Kästner-Preises.“