• Tembo kommt aus dem Tierpark Berlin nach Dresden. (Foto: © Ronny Moche / Zoo Dresden)

  • (Foto/Symbild: © PR/Tierpark Berlin)

Elefantenbulle kommt in Dresdner Zoo

Zuletzt aktualisiert:

Im Dresdner Zoo wird wieder ein Elefantenbulle einziehen. Der Tierpark Berlin gibt während seiner Bauarbeiten seine Tiere ab, Elefantenbulle Tembo wird von Berlin nach Dresden verlegt, teilte eine Sprecherin des Dresdner Zoos mit.

Tembo soll in den nächsten Jahren für Nachwuchs in Dresden sorgen. Derzeit leben drei Elefantenkühe im Dresdner Zoo: Drumbo, Mogli und Sawu. Der junge Elefangenbulle Tabo-Umasai war nach einem Angriff auf eine Pflegerin in die USA abgegeben worden, ist später in Pittsburgh gestorben. Die Elefantenanlage im Dresdner Zoo wurde aufwändig umgebaut und saniert. Die Haltung der Elefanten wurde vom direkten Kontakt zum indirekten umgestellt.

Der Tierpark Berlin teilte auf unsere Anfrage mit, dass Elefantenbulle Tembo mittels eines Spezialtransporters in einer großen Transportbox über die Autobahn nach Dresden reisen wird. "Für einen stressfreie Reise wurde Tembo mit einem Training vorbereitet, im Vorfeld waren zwei Tierpfleger aus Dresden angereist um den stattlichen Elefantenbullen kennenzulernen. Zusätzlich werden zwei Kollegen aus dem Tierpark den Transport und die ersten Tage der Eingewöhnung begleiten", teilte eine Sprecherin des Tierpark Berlins mit. Tembo hat in seinen 31 Jahren im Tierpark sieben Mal Nachwuchs gezeugt und ist ein freundlicher Charakter, hieß es. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass Tembo sich gut in seiner neuen Herde einfügen wird. Der Umbau im Dickhäuterhaus soll planmäßig 2019 erfolgen, bis dahin werden einige Tiere in andere zoologische Einrichtungen ziehen."

Mitteilung vom Zoo Dresden lesen

Seit im September 2010 im Zoo Dresden die Entscheidung zur temporären Haltung eines Elefantenbullen gefallen war, bemühten wir uns stetig und konsequent unsere drei (damals noch vier) Elefantenkühe in der Dresdner Anlage zur Zucht zu bringen. Zu den wichtigsten Schritten in diese Richtung gehörte der Umbau des Afrikahauses. Seit der Fertigstellung in diesem Jahr verfügt die Anlage über die Möglichkeit einen Elefantenbullen zu Zuchtzwecken vorübergehend unterzubringen.

Wenngleich der Afrikanische Elefant zu den charismatischsten Zootieren gehört, ist seine Zoopopulation jedoch im Abnehmen begriffen. Zuchterfolge werden also dringend gebraucht. Eine der Ursachen für die schwache Nachzuchtrate ist der Mangel an erfolgreichen Zuchtbullen.
Der Zoo Dresden erhält im Rahmen einer Zuchtleihgabe den Afrikanischen Elefantenbullen Tembo aus dem Tierpark Berlin. Tembo hat bereits sieben Jungtiere gezeugt und gehört zu den wenigen zuchterprobten Bullen, die in den europäischen Zoos leben.

Am Dienstag, den 13. November, wird der 1985 in Simbabwe geborene Elefantenbulle im Zoo Dresden eintreffen und sich in den Folgetagen mit seinen neuen Pflegern und dem neuen Gehege vertraut machen. Begleitet wird er dabei von zwei Berliner Tierpflegern.