Eisweinlese beginnt so früh wie lange nicht mehr

Zuletzt aktualisiert:

Die Winzer im Elbtal freuen sich über die eisigen Temperaturen. Damit konnten schon am Sonntag die Trauben für den Eiswein gelesen werden. Im letzten Jahr wurden die Trauben für den Eiswein erst am zweiten Weihnachtsfeiertag geerntet.

Der Sprecher vom Staatsweingut Schloss Wackerbarth sprach von einer doppelten Sensation. Es sei die zweite Lese dieser Art in Folge und die früheste seit Jahrzehnten. Die nötigen Temperaturen von unter minus sieben Grad Celsius würden im Elbtal normalerweise erst im Dezember erreicht.

25 Winzer ernteten heute Morgen ab 5 Uhr die Trauben von rund 1.000 Reben. Die eisigen Trauben wurden danach umgehend ausgepresst. Nach der Gärung muss die bei Weinkennern begehrte Rarität erst einmal mehrere Monate reifen.