Eislöwen ringen Spitzenreiter nieder

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Eislöwen haben es geschafft. Im vierten und letzten Versuch hat der ESC den Spitzenreiter der DEL 2, die Kassel Huskies geschlagen. Am Dienstagabend haben die Dresder mit 6:5 nach Verlängerung gegen die Hessen gewonnen. Vor 1 892 Zuschauern besorgte Jordan Knackstedt den Siegtreffer.

Die Eislöwen legten einen furiosen Start in die Partie hin. Nach dem ersten Drittel führte der ESC klar mit 3:0. Steve Hanusch, Thomas Pielmeier und Niklas Jentsch trafen für die Dresdner. Aber im zweiten Drittel schlugen die Gäste zurück, glichen die Partie aus. Ganz dick kam es im dritten Drittel. In der 52. Minute ging Kassel sogar in Führung, aber nur 15 Sekunden später traf Dale Mitchell zum 4:4. Sechs Minuten später ließ Mario Lamoureux die Eislöwen erneut jubeln, aber Kassel fand noch einmal die Antwort. 51 Sekunden vor Schluss kam der Gast zum 5:5. In der Verlängerung besorgte Knackstedt den Zusatzpunkt für Dresden.