Eine Million Euro für Sanierung der Gedenkstätte Bautzner Straße

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Gedenkstätte Bautzner Straße in Dresden erhält eine Förderung in Höhe von einer Million Euro. Damit soll der sogenannte «Fuchsbau», ein Keller, der vom sowjetischen Geheimdienst nach dem Zweiten Weltkrieg als Gefängnis genutzt wurde, saniert werden, wie das Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus am Mittwoch mitteilte. In dem Keller wurden Gefangene unter unmenschlichen Bedingungen ohne natürliches Licht in nassen Zellen eingesperrt. «Mit den Fördermitteln für Sanierungsarbeiten wollen wir die Kellergefängnisse der Gedenkstätte Bautzner Straße als Mahnmal weiter erhalten», sagte Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU).