Einbruch in Langebrücker Schule: Diebe in Bischofswerda gestellt

Zuletzt aktualisiert:

In Bischofswerda hat die Polizei zwei Polen gestellt, die offenbar kurz zuvor in eine Schule in Dresden-Langebrück eingestiegen waren. Wie die Beamten mitteilten, wurde das Duo am frühen Montagmorgen geschnappt.

Ein polnischer VW war Beamten des Bautzener Reviers am Goldbacher Weg in Bischofswerda aufgefallen. Die Polizisten kontrollierten den Wagen und fanden zahlreiches mutmaßliches Diebesgut, darunter einen Laptop und einen Tresor und Einbruchswerkzeug wie Handschuhe und Brecheisen. Die beiden 33 und 54 Jahre alten Polen wurden vorläufig festgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass das Duo in der Nacht zuvor offenbar in die Friedrich-Wolf-Schule in Dresden-Langebrück eingebrochen war. Dort durchsuchten sie die Räume und ließen das Diebesgut mitgehen. Dann flüchteten sie nach Bischofswerda - wo letztlich die Handschellen klickten.