Dynamos Youngster scheitern im Sachsenpokal

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo ist im Halbfinale des Sachsenpokals gescheitert. Die SGD-Reserve unterlag beim Regionalligisten Lok Leipzig klar mit 0:4. Die Schwarz-Gelben waren vor allem mit Nachwuchsspielern aus der A- und B-Jugend angetreten. Djamal Ziane (1./28.) und Sascha Pfeffer (46./86.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Echter Spielfluss kam beim von Co-Trainer Heiko Scholz betreuten Team nicht auf. Zudem leistete sich die junge Mannschaft zu viele Fehler, wie beim 0:1 durch Ziane. Leipzigs Stürmer eroberte nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff in der Nähe des Strafraums den Ball und traf zur Führung. 27 Minuten später erhöhte der 29-Jährige zum 2:0.

Auch nach dem Wiederanpfiff erwischten die Hausherren einen Blitzstart. Ziane wurde im Strafraum zu Fall gebracht und der frühere Dresdner Pfeffer verwandelte vom Elfmeterpunkt eiskalt. Anschließend passierte nicht mehr viel. Dresden versuchte sich erfolglos gegen die Niederlage zu stemmen, Leipzig machte nicht mehr als nötig. Der Sieg ist letztlich verdient, auch weil wiederum Pfeffer vier Minuten vor Schluss einen Konter zum 4:0-Endstand abschloss.

Das Sachsenpokal-Finale bestreiten am 29. Mai Lok Leipzig und der Chemnitzer FC. Dynamo ist für den DFB-Pokal in der kommenden Saison als Zweitliga-Aufsteiger bereits qualifiziert. Am Samstag geht es für die Dresdner dann noch um die Drittliga-Meisterschaft, dann spielt das Team von Trainer Alexander Schmidt auswärts beim SV Wehen-Wiesbaden.