• Radeberger-Chef Axel Frech und Dynamos Geschäftsführer Jürgen Wehlend stoßen auf die gemeinsame Zukunft an

Dynamos neuer Bier-Deal ist perfekt

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo hat einen neuen Bierpartner. Radeberger Pilsner hat bei der SGD einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Damit hat die Brauerei vor den Toren Dresdens das Ausschankrecht bei sämtlichen Heimspielen der SGD erworben. Bereits ab Sonntag beim Heimspiel gegen Paderborn wird Radeberger durch die Zapfhähne im Stadion schließen.

„Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft mit Radeberger Pilsner. Die sächsische Brauerei schafft damit eine – besonders in diesen Zeiten – wichtige Planungssicherheit und stärkt zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Sportgemeinschaft. Zudem ist Radeberger Pilsner weit über Sachsen hinaus bekannt – auch das zeigt die gestiegene Attraktivität Dynamo Dresdens.“, so Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Jürgen Wehlend. 

Zugleich hat Radeberger gemeinsam mit SachsenEnergie die Stadionnamensrechte erworben. Die Arena heißt auch künftig weiterhin „Rudolf-Harbig-Stadion“. Die Logos beider Unternehmen werden unter dem Stadion-Schriftzug zu sehen sein.