Dynamo sucht dritten Chef

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo sucht einen dritten Geschäftsführer. Er soll künftig vor allem die Verantwortung für das Personal der Geschäftsstelle übernehmen. Das hat der Aufsichtsrat beschlossen. Am Abend veröffentlichte Dynamo eine entsprechende Stellenanzeige.  „Um der erfreulichen Wachstumstendenz sowie den rasant steigenden Anforderungen des modernen Fußballs Rechnung zu tragen, sollen die Verantwortungsbereiche der Sportgemeinschaft neu strukturiert werden.“, so Aufsichtsratschef Jens Heinig.  Darüber hinaus müsse die Leistungskraft auf der Geschäftsstelle optimal eingesetzt und weiterentwickelt werden.

In den letzten Monaten war es immer wieder zu Diskussionen rund um Michael Born gekommen. Nach Berichten des „Kicker“ und der „Sächsischen Zeitung“ sollte der kaufmännische Dynamo-Geschäftsführer Ende Juni sogar vom Aufsichtsrat entmachtet werden. Sportchef Ralf Minge soll sich jedoch gegen eine Beurlaubung ausgesprochen haben. Minge hat noch Vertrag bis 2020, Born sogar bis 2021. Mit einen weiteren Geschäftsführer würde es zu einer Troika an der Dynamo-Spitze kommen.