• Ralf Minge steht Dynamo Dresden vorerst nicht zur Verfügung (Foto: imago/Robert Michael)

Dynamo-Sportchef Ralf Minge muss Auszeit nehmen

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge lässt seine Tätigkeit krankheitsbedingt vorübergehend ruhen. Das gab der Verein am Nachmittag in einer Pressemitteilung bekannt. Nach Rücksprache mit seinen Ärzten wird der 57-Jährige eine längere Pause einlegen, um sich von einer schweren Viruserkrankung vollständig zu erholen.

„Ralf Minge leidet unter einer schweren Viruserkrankung mit einem daraus resultierenden Erschöpfungszustand. Er wird sich davon vollständig erholen, aber eine längerfristige Rekonvaleszenz ist aus medizinischer Sicht unbedingt geboten“, erklärte Dynamos Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz.

Der Aufsichtsrat der SGD war in die Entscheidung eng eingebunden und wird die Voraussetzung schaffen, dass die Geschäftsführung auch während der Abwesenheit von Minge handlungsfähig bleibt. „Für uns steht jetzt einzig und allein im Vordergrund, dass sich Ralf von der schweren Viruserkrankung zu 100 Prozent erholt. Dafür bekommt er alle Zeit, die er braucht“, erklärte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig. 

Laut Heinig ist die Kaderplanung für die kommende Saison bereits weit fortgeschritten. Sie wird jetzt durch Chefscout Kristian Walter und Cheftrainer Uwe Neuhaus fortgesetzt. Minge soll aber trotz seiner Abwesenheit in wichtige Entscheidungen involviert sein.