Dynamo-Spieler gedenken Dixie Dörner

Zuletzt aktualisiert:

Die Profis von Fußball-Zweitligist Dynamo haben ihr Vereinsidol Hans-Jürgen «Dixie» Dörner geehrt und sich ins Kondolenzbuch eingetragen. Spieler, Trainer und Betreuer verabschiedeten sich am Dienstag jeweils mit einer Rose vom Rekord- und Ehrenspielführer des sächsischen Traditionsclubs, der am vergangenen Mittwoch im Alter von 70 Jahren gestorben war.

Der Verein hatte in Zusammenarbeit zwischen Vereinsgremien, aktiver Fanszene und Stadionbetreiber extra eine temporäre Gedenkstätte im Rudolf-Harbig-Stadion eingerichtet.

Im Trikot der Sportgemeinschaft lief «Dixie» Dörner von 1969 1986 wettbewerbsübergreifend 558 Mal auf und erzielte dabei 101 Tore. Fünf Meisterschaften und fünf FDGB-Pokalsiege wurden in dieser Zeit gewonnen. Im Europapokal kam der ehemalige Weltklassespieler zu 65 Einsätzen, in denen ihm sieben Treffer gelangen. Darüber hinaus bestritt Dörner 100 Spiele für die DDR und gewann 1976 mit der Olympia-Auswahl die Goldmedaille in Montreal. (dpa)