Dynamo muss wohl ohne Torhüter Markus Schubert planen

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo-Keeper Markus Schubert wird den Verein im Sommer voraussichtlich verlassen. Der 20-Jährige und sein Beraterteam haben nicht auf ein Angebot der SGD reagiert, welches ihm seit zwei Wochen vorliegt. Das bestätigte Sportgeschäftsführer Ralf Minge in Belek.

Der Vertrag des deutschen U21-Nationalspielers läuft am Saisonende aus. Das Dresdner Eigengewächs absolvierte in dieser Saison alle 18 Zweitligapartien für die Schwarz-Gelben. Laut Minge hegt ein Bundesligist großes Interesse Schubert im Sommer zu verpflichten. Ein Torwartscout des Clubs soll die Nummer eins auch beim Testspiel am Dienstag gegen Dinamo Zagreb nochmals begutachtet haben.

Minge wird in den nächsten Tagen nochmals ein Vieraugen-Gespräch mit Schubert suchen. Aber der Verein schaut sich laut Minge unabhängig auf dem Torhütermarkt um.

Außer des Kontrakts von Markus Schubert laufen noch elf weitere Leihen und Verträge aus. Gute Vertragsgespräche habe Minge laut eigener Aussage in Belek bereits mit Jannik Müller und Niklas Kreuzer geführt. Der Vertrag von Patrick Ebert verlängert sich bei einer bestimmten Anzahl von Pflichtspielen automatisch.

Einen Neuzugang im Winter erwartet Minge nicht. Da bestehe kein Aktionismus. Man wolle lieber den eigenen jungen talentierten Spielern eine Chance geben. Dagegen liegt ein konkretes Transferangebot für einen Spieler von Dynamo von einem anderen Verein vor. Um wen es sich handelt, erwähnte Minge nicht.

Audio:

Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Minge im Trainingslager in Belek